Gegen Graz muss eine Steigerung her!

Die Innsbrucker Haie wollen nach der Auftaktniederlage gegen Dornbirn eine Reaktion zeigen und hoffen gegen die Graz 99ers auf den ersten Saisonerfolg.


Der Ärger nach der 3:4-Niederlage gegen die Dornbirn Bulldogs war groß. Schließlich hatten sich die Cracks der Innsbrucker Haie für das Auftaktspiel in die neue Saison allerhand vorgenommen. Ein katastrophaler Start, Fehler und fehlendes Spielglück im Schlussabschnitt kosteten den Tirolern am Ende den Sieg. Headcoach Rob Pallin versuchte nach den knapp 62 Minuten zu beruhigen. „Viel schlechter hätten wir nicht in das Spiel starten können. Wir waren nervös, fehleranfällig, hatten keine Kontrolle über das Spiel. In dieser Phase hätte es noch dicker kommen können, aber wir hatten Glück. Mit dem 1:2 durch Andrew Clark hat sich das Spielgeschehen dann gewandelt und wir waren besser. Im Schlussdrittel hätten wir den Sack bei unzähligen Topchancen einfach zumachen müssen. Das haben wir aber leider verabsäumt. Das ist dann sehr bitter“, so Pallin.


Auch Verteidiger Sacha Guimond schüttelte nach dem Spiel ungläubig den Kopf, versuchte aber dennoch auch positive Aspekte zu betonen. „Wir waren weit von unserer Bestform entfernt, haben den Gegner aber ab dem zweiten Drittel dominiert. Der Sieg wäre locker drinnen gewesen, wir waren aber bei unseren Möglichkeiten nicht konsequent genug. Alles in allem müssen wir aber natürlich schnell besser werden“, so der Kanadier.


Die erste große Chance dazu gibt es bereits am Sonntag im zweiten Heimspiel gegen die Graz 99ers. Die Steirer reisen ebenfalls mit einer Niederlage im Gepäck nach Innsbruck, haben aber vor der Saison kräftig und vor allem namhaft aufgerüstet. Auf die Tiroler wartet einmal mehr Schwerstarbeit. Pallin will den Fokus aber zunehmend auf sein eigenes Team legen. „Wir brauchen uns nicht zu sehr mit dem Gegner beschäftigen. Wir müssen selbst an uns arbeiten und die Schlagzahl erhöhen. Wenn wir wieder so auftreten, dann werden wir auch gegen Graz Probleme bekommen. Ich erwarte mir eine Reaktion meiner Mannschaft.“


Bei den Innsbruckern wird Fabian Nußbaumer weiter fehlen. Ondrej Sedivy ist fraglich.

HC TWK Innsbruck – Graz 99ers Sonntag 17:30 Uhr.

Scrollen