Fulminanter Sieg gegen Dornbirn

Die Fans des HC TIWAG Innsbruck erleben den nächsten ganz starken Auftritt der Haie. Nach zuletzt drei Siegen in Serie gehen die Tiroler vollgepumpt mit Selbstvertrauen in die Partie, und nehmen auch gleich das Heft in die Hand. Doch die Truppe von Mitch O’Keefe bleibt anfangs glücklos, zahlreiche hochkarätige Chancen bleiben ungenützt, und so liegt der HCI nach 22 Minuten plötzlich mit 0:2 zurück. Nikita Jevpalovs (13.) und Jesse Saarinen (22.) bleiben bei ihren Chancen eiskalt und bringen die Bulldogs mit 0:2 in Führung.
Doch die Haie stecken nicht auf, und kommen noch im Mitteldrittel auf 1:2 heran. Verteidiger Ben Betker bricht mit seinem ersten Saisontor den Bann und lässt die Halle zum ersten Mal an diesem Abend jubeln. Das letzte Ausrufezeichen im Mitteldrittel setzt aber Haie-Goalie Tom McCollum, der Sekunden vor Drittelende einen Big-Save auspackt, und sein Team auf Tuchfühlung mit den Bulldogs hält.

Das Schlussdrittel wird dann eines, dass die Haie-Fans so schnell nicht vergessen werden.
Zunächst geht es Schlag auf Schlag. Clemens Paulweber gleicht kurz nach Wiederbeginn mit einem Strich ins Kreuzeck aus, Kapitän Jan Lattner trifft wenig später zur erstmaligen Führung für die Haie. Doch die Bulldogs gleichen nur Sekunden später durch Stefan Häußle wieder aus. Die Truppe von Mitch O’Keefe ist in diesem Schlussabschnitt aber nicht zu stoppen. Lukas Bär (2, übrigens Man of the Match) und Alex Dostie (nach Traumkombination mit Mike Huntebrinker) erhöhen für die Haie auf 6:3 und ebnen so den Weg für den vierten Sieg der Tiroler in Folge. Die Erfolgsfaktoren: Spielerische Stärke, Moral, Einsatz, gutes Penaltykilling, und ein starker Tormann in den entscheidenden Momenten.

Am kommenden Freitag wartet auf die HCI-Cracks der schwere Gang zum Rekordmeister EC-KAC nach Klagenfurt.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Dornbirn Bulldogs 6:3 (0:1,1:1,5:1)
Tore: Bär 48., 57., Betker 35., Paulweber 42., Lattner 46., Dostie 54. bzw. Jevpalovs 13., Saarinen 22., Häußle 46.