Freue mich auf zwei geile Wochen!

Fotocredit: GEPA pictures

Nico, Gratulation zur WM-Teilnahme! Wie geht’s dir wenige Tage vor dem WM-Start?

Danke! Mir geht’s gut, ein bisschen nervös bin ich natürlich schon. Wenn das nicht wäre, hätte ich wohl den falschen Beruf. Ich freue mich jedenfalls auf zwei richtig geile Wochen. Bei der WM sind große Namen mit dabei, mit denen will man sich messen und schauen, wo man selbst steht.

Was sind die Ziele fürs Team und für dich persönlich?

Der Klassenerhalt ist definitiv ein Muss! Wenn wir das eine oder andere Spiel mehr gewinnen wäre es mega. Und wir wollen uns gegen die großen Nationen gut präsentieren. Ich persönlich will einfach meine beste Leistung zeigen, dem Team helfen und durch harte Arbeit auffallen und Torschancen kreieren. Wenn dann die Scheibe auch noch ab und zu im Netz zappelt bin ich sehr zufrieden.

Wie wurdest du im Team aufgenommen?

Top! Wir haben eine richtig gute Stimmung unter den Jungs, jeder freut sich darauf, dass es endlich los geht. Die WM wird zwar stressig, es ist ein dichtes Programm, aber wir sind alle Eishockey-Fanatiker, für uns wird’s eine super Sache, und hoffentlich auch erfolgreich.

Wie geht’s dir nach der langen Saison körperlich?

Mein Körper lässt mich schon spüren, dass ich das eine oder andere Spiel gemacht habe. Doch die WM gibt mir so viel Motivation, dass ich das gut ausblenden kann.

Ist die WM für dich die Krönung der letzten Saison?

Mit Sicherheit! Ich habe meine Erwartungen nach der letzten Katastrophensaison in Salzburg bewusst niedrig gehalten. An die WM habe ich nie gedacht. Dass die Saison bei den Haien und dann in Sheffield so gut für mich gelaufen ist, ist natürlich super und gibt mir Selbstvertrauen. Ich muss mich hier aber auch bei der ganzen Organisation der Haie bedanken, dass ich so gut aufgenommen worden bin. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison, das Team und die Stimmung.

Dann wünschen wir dir alles Gute für die WM und danken für das Gespräch.