Enttäuschung in Innsbruck!

Die Innsbrucker Haie verlieren einen wahren Krimi gegen den Rekordmeister. Im Penaltyschießen setzt es eine knappe 2:3-Niederlage gegen den KAC!


Jedes Spiel ein gefühltes Finale. Im Kampf um die begehrten Bonuspunkte für die Zwischenrunde galt es für die Innsbrucker Haie keinen Zentimeter nachzugeben. Im Fernduell mit Znojmo und Dornbirn hieß es somit die eigenen Hausaufgaben gegen den KAC erfolgreich zu tätigen.


In den ersten zehn Minuten waren es aber die Gäste die den Ton angaben, die Haie taten sich schwer ins Spiel zu kommen. Der Rekordmeister agierte rund um Top-Goalie Haugen sehr konzentriert, ließ nur ganz wenige Möglichkeiten zu. Im Angriff blitzte zudem beeindruckende Effektivität auf, mit der ersten Chance stellten die Kärntner auf 1:0. Die Tiroler kämpften sich aber zurück und jubelten Dank Kapitän Tyler Spurgeon über das wichtige 1:1. Spätestens jetzt entwickelte sich eine offene Partie mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Koch für den KAC und Sedivy für die Haie – das Spiel war nun auf einem guten Niveau. Die Klagenfurter gingen dennoch mit einer knappen Führung in die erste Pause, Richter schloss einen guten Konter herrlich ab.


Im zweiten Abschnitt blieb es beim offenen Spiel, die Kärntner versuchten die Partie zu kontrollieren und blieben zunächst das „reifere“ Team. Die Tiroler setzten aber mit viel Kampfkraft dagegen und erarbeiteten sich so die ein oder andere Möglichkeit. Die größte Chance auf den Ausgleich ließ dann Topscorer Andrew Clark liegen, er zögerte beim Abschluss zu lange. Auf der Gegenseite wurde Torhüter Luka Gracnar nur selten geprüft, der KAC ließ in dieser Phase den letzten Nachdruck aber auch vermissen. Als die Matchuhr bereits die ersten Zeichen zur zweiten Pause aufwies, jubelten die Haie dann über den so wichtigen Ausgleich. Verteidiger Michael Boivin nahm sich ein Herz und schlenzte die Scheibe in den kurzen Winkel. Ein Tor zum bestmöglichen Zeitpunkt.


In Minute 41 stand den Innsbruckern dann gehörig das Glück zur Seite, Harand setzte die Scheibe an den Pfosten. Die Gäste blieben zunächst weiter am Drücker, die Haie hatten defensiv alle Hände voll zu tun. Doch die Gastgeber kämpften weiter mit viel Leidenschaft und brachten auch die Gäste vermehrt in Bedrängnis. Sedivy ließ aus zentraler Position die dicke Chance auf die erstmalige Führung aus (50.). Eine Entscheidung sollte in der regulären Spielzeit nicht mehr fallen, auch in der Overtime blieb das finale Tor, trotz zahlreicher Chancen, aus. Im Penaltyschießen avancierte dann just Ex-Hai Mitch Wahl zum großén Matchwinner für die Gäste aus Kärnten.


HC TWK Innsbruck – KAC 2:3 n.P. (1:2, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Tore: Spurgeon (10.), Boivin (40.) bzw. Kreuzer (5.), Richter (11.), Wahl (entsch. Penalty).