Ein Topscorer kommt, ein Topscorer verlässt die Haie!

Punktbester Stürmer, Publikumsliebling und Vertragsverlängerung – Daniel Ciampini ließ in den vergangenen Monaten viele Haie-Herzen höher schlagen. Dass die Leistungen in der Vorsaison natürlich auch hochdotierte Vereine aus europäischen Topligen auf den Plan rufen würden, war keine große Überraschung. Das jüngste Angebot aus der Tschechischen Extraliga war dann, trotz bestehendem Vertragsverhältnis in Tirol, zu verlockend um es abzulehnen. Nach einem persönlichen Gespräch mit den Verantwortlichen rund um Trainer Mitch O’Keefe war eine beidseitige Vertragsauflösung beschlossene Sache. „Daniel hat in seiner Zeit in Innsbruck herausragende Leistungen gezeigt und damit auch das Interesse aus anderen Ligen geweckt. Das jüngste Angebot ist einfach (zu) gut und wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen. Er ist ein Sportler und will natürlich weitere Karriereschritte setzen, das ist nachvollziehbar. Wir möchten uns bei Daniel für seinen Einsatz und sein Engagement in Innsbruck bedanken und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute“, erklärt Haie-Headcoach Mitch O’Keefe.

Haie lotsen Topscorer an den Inn!

Die Lücke, die Ciampini hinterlässt, dürfte aber bereits adäquat gefüllt worden sein. Denn die Haie-Geschäftsstelle landete nur wenige Zeit nach dieser Vertragsauflösung einen erneuten Transfercoup. Mit Tim McGauley (CAN) wechselt nämlich im Gegenzug ein wahrer Goalgetter nach Innsbruck. Der spielstarke Center kommt vom norwegischen Spitzenklub Stjernen Hockey, wo er in der vergangenen Saison mit 34 Punkten (24 Spiele) zum Topscorer seiner Mannschaft (1.42 PPG) avancierte und ligaweit damit Platz drei belegte. In Stjernen trat er einst das Erbe von Daniel Ciampini und Braden Christoffer an und wusste auf ganzer Linie zu überzeugen. „Tim hat sehr, sehr erfolgreiche Spielzeiten hinter sich gebracht und wird im nächsten Jahr ein zentraler Baustein unserer Mannschaft werden. Ich bin überzeugt, dass er bei uns seine tollen Leistungen fortsetzen wird und ich freue mich über sein Kommen“, schwärmt O’Keefe.

In seiner Jugendzeit brachte es der mittlerweile 25-Jährige in der WHL, einer der besten kanadischen Nachwuchsligen, auf annähernd einen Punkt pro Spiel. Im Anschluss hat er sowohl in der AHL (American Hockey League) als auch in der ECHL stattlich gepunktet, bevor er letztes Jahr seine erste Europastation im Hohen Norden antrat.

Statistik:

Tim McGauley
https://www.eliteprospects.com/player/97788/tim-mcgauley