Drei Punkte als Aufgabe!

Die Innsbrucker Haie wollen der theoretischen Chance auf eine Playoff-Qualifikation neue Hoffnung einhauchen. In Villach zählt nur ein voller Erfolg.


Die nackten Zahlen offenbaren den Innsbrucker Haien durchaus noch die Möglichkeit auf eine erfolgreiche Playoff-Qualifikation. Voraussetzung dafür ist eine makellose eigene Bilanz in den ausstehenden vier Spielen sowie Schützenhilfe in diversen anderen Duellen. Das Sportlerherz und das eigene Ego lassen die Tiroler also noch hoffen. Im Auswärtsspiel gegen Villach wartet ein weiteres Finale auf das Team von Headcoach Rob Pallin. „Ich erwarte von meinem Team vollsten Einsatz und Kampf bis zur letzten Sekunde. Wir müssen mit Leidenschaft und Herz spielen, dann können wir die Aufgabe morgen erfolgreich absolvieren.“


Die Saisonduelle gegen die Kärntner könnten für die Haie nicht positiver sein. Alle fünf bisherigen Aufeinandertreffen gingen an die Tiroler. Vor knapp einer Woche feierten Tyler Spurgeon und Co. einen knappen 2:1-Erfolg gegen die Adler. „Der Sieg vor einer Woche war wichtig und hat uns noch einmal einen Schub gegeben. Wir können an dieser Stelle nur versuchen unsere Aufgaben positiv zu lösen. Der Rest muss dann eben auch in unserem Sinne geschehen. Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel“, so der US-Amerikaner.


Bei den Haien sind vor dem Spiel in Kärnten alle Mann an Bord, Stürmer Daniel Wachter hofft auf ein Erfolgserlebnis. „In Villach ist es nie einfach zu spielen. Wir wollen aber unsere Leistung aufs Eis bringen und drei Punkte mit nach Hause bringen. Erst dann richten wir den Blick auf Dienstag.“


VSV – HC TWK Innsbruck Sonntag, 17:30 Uhr