Derbytanz gegen den Meister!

Nach dem Derby ist vor dem Derby. Die Innsbrucker Haie hoffen gegen den amtierenden Meister aus Südtirol auf neuerlichen Punktezuwachs.


„Der Sieg gegen Salzburg hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir sind aber natürlich noch lange nicht am Ziel, müssen stetig neue Schritte setzen.“ Haie-Angreifer Andrew Yogan gab sich nach dem heroischen 6:5-Erfolg gegen die Bullen aus Salzburg kämpferisch, vor allem aber zuversichtlich für die kommenden Aufgaben. Der Formanstieg bei den Tirolern ist in diesen Tagen deutlich spürbar. Für Haie-Headcoach Rob Pallin steht sein Team nun weiter in der Bringschuld. Wir haben ein Team mit viel Power und Talent. Wir haben aber auch (schmerzlich) erfahren müssen, dass wir nur durch harte Arbeit den Erfolg einfahren können. Jedes Team macht während einer langen Saison schwierige Phasen durch. Unsere war nun eben schon zu Beginn“, nickt der US-Amerikaner.


Die Vorfreude auf das große Tiroler Derby ist den Haien nicht abzusprechen. Es winkt eine volle Halle mit einer tollen Stimmung. Der Faktor Zuschauer soll den Innsbruckern dabei zusätzliche Flügel verleihen. „Wir haben in den vergangenen Jahren etwas aufgebaut in Tirol. Das wollen wir fortsetzen. Unsere Fans stehen immer hinter uns und das gibt uns natürlich einen Schub“, weiß Yogan. Freuen können sich die vielen Fans auf ein mögliches Debüt von Neo-Goalie Janne Juvonen. Der 23-Jährige hinterließ im Training einen positiven Eindruck und scharrt schon in den Startlöchern. „Ich will so schnell wie möglich in den Spielrhythmus kommen und dem neuen Team helfen zu gewinnen. Ich wurde toll aufgenommen, die Stimmung in der Mannschaft ist sehr positiv“, so der coole Finne.


Dass die Aufgabe alles andere als einfach wird, wissen die Innsbrucker nur zu gut. Der Meister aus Südtirol rüstete vor der Saison namhaft auf und startete dementsprechend gut in die Spielzeit. „Bozen ist sehr kompakt mit vielen guten Einzelkönnern. Wenn wir aber unsere Leistung bringen ist auch ein Sieg möglich“, so Pallin.


Verteidiger Sacha Guimond wird den Haien weiter fehlen.

 

HC TWK Innsbruck – HCB Südtirol Dienstag, 19:15 Uhr

Scrollen