Bozen zu stark!

Viel hatte sich die Truppe von HC TIWAG Innsbruck Headcoach Mitch O’Keefe gegen den Tabellenführer vorgenommen, doch bevor die Haie überhaupt richtig im Spiel sind schlagen die Bozner zum ersten Mal zu. Die Innsbrucker vertändeln die Scheibe hinter dem Tor, Angelo Miceli schießt nach 17(!) Sekunden zum 0:1 für den HCB ein. Exakt zwei Minuten später erhöht Dustin Gazley auf 0:2. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Felix Girard stellt Bozen-Kapitän Anton Bernard den Zweitore-Vorsprung für die Südtiroler wieder her. Die Haie kommen im Powerplay durch Jan Lattner wieder auf ein Tor heran, müssen aber nur 8 Sekunden später das 2:4 durch Brett Findlay hinnehmen. Findlay ist es auch, der wenig später unbedrängt zum 2:5 einschießt. Die Haie machen es den Boznern in dieser Phase zu leicht.

Drittel zwei und drei sind schnell erzählt: Die Innsbrucker deutlich aggressiver und konzentrierter, die Bozner verlegen sich darauf, den Vorsprung zu verwalten, und kommen nie ernsthaft in Gefahr. Ein Mal noch Aufregung in der TIWAG Arena, als am Ende des zweiten Drittels die Scheibe wieder im Tor der Bozner ist. Die Referees entscheiden aber aufgrund eines angeblichen hohen Stocks auf „kein Tor“, und nehmen ihre Entscheidung auch nach Sichtung des Videos nicht zurück. Auch im Schlussdrittel der HCI bemüht, steckt nie auf, Tor will aber keines mehr Gelingen.

Am kommenden Donnerstag steht die nächste Heimpartie der Haie auf dem Programm. Gegner in der TIWAG Arena die Steinbach Black Wings 1992.


Bet-at-home ICE Hockey League – 13. Runde (Nachtrag):

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – HCB Südtirol Alperia 2:5 (2:5, 0:0, 0:0)
Tore: Girard 4., Lattner 15./PP1 bzw. Miceli 1., Gazley 3., Bernard 11., Findlay 15., 18.
Strafminuten: 4 bzw. 8