Bitteres 2:5 gegen Linz!

Die Tiroler, ohne der erkrankten Dario Winkler, den verletzten Clemens Paulweber und den gesperrten Simon Bourque, wollen sich für die 1:5-Niederlage gestern in Bozen rehabilitieren. Doch die Haie geraten schnell wieder in Rückstand, denn die Black Wings nutzen ihre erste Möglichkeit zur Führung. Shawn St-Amant verwertet einen Rebound – nach vier Minuten steht es 0:1. Das erste Drittel verläuft dann ausgeglichen, mit einem leichten Chancenplus für die Haie. Auf beiden Seiten rettet jeweils ein Mal die Stange.

Im zweiten Abschnitt kommen die Haie druckvoll aus der Kabine, erarbeiten sich mehrere gute Chancen, drücken auf den Ausgleich, und fangen sich hinten einen Treffer. Dennis Sticha stellt bei einem Entlastungsangriff der Black Wings auf 0:2. Die Tiroler bleiben dominant, kommen weiter zu Chancen, bleiben aber zu ineffizient und teils glücklos. Und so müssen die Haie ab Minute 38 einem 0:3 nachlaufen. St-Amant läuft bei einem Breakaway alleine auf McCollum zu und lässt dem US-Amerikaner im Haie-Tor keine Chance. Und es kommt noch dicker – Linz erhöht zwei Sekunden vor Drittelende im Powerplay durch Brian Lebler auf 0:4.

Der Schlussabschnitt ist gerade einmal 29 Sekunden alt, da keimt bei den Haien wieder etwas Hoffnung auf. Corey Mackin lässt die Fans in der TIWAG Arena zum ersten Mal an diesem Abend jubeln, es steht nur noch 1:4. Und die Hoffnung wird größer, als Adam Helewka sieben Minuten vor Schluss auf 2:4 stellt. Doch als die Tiroler auf den nächsten Treffer drängen, sorgt Brian Lebler mit dem nächsten Linzer Treffer für die Entscheidung.

Für die Haie geht es am kommenden Freitag in Asiago weiter, bevor am Samstag dann Laibach nach Innsbruck kommt.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Steinbach Black Wings Linz 2:5 (0:1,0:3,2:1)
Torfolge: 0:1 St-Amant (4.), 0:2 Sticha (26.), 0:3 St-Amant (38.), 0:4 Lebler (40./PP1),
1:4 Mackin (41.), 2:4 Helewka (53.), 2:5 Lebler (56.);
Strafminuten: 6 bzw. 6