Bitteres 1:5 gegen die Bulldogs!

Das Spiel beginnt für die Haie mit einer kalten Dusche. Nach 14(!) Sekunden steht es 1:0 für die Bulldogs, Davis Vandane trifft mit dem ersten Schuss der Vorarlberger zur Führung. Die Tiroler schütteln sich nur kurz, und nehmen dann das Heft in die Hand. Topscorer Tim McGauley erzielt nach fünf Minuten den Ausgleich, und auch in weiterer Folge sind die Haie der Führung näher als die Bulldogs. Ein weiteres Tor will aber, trotz zweier Powerplays der Haie, im ersten Drittel nicht fallen.

Drittel zwei eines zum vergessen für die Haie. Wieder schlägt es früh im Innsbrucker Kasten ein, diesmal aber zwei Mal. Sam Antonitsch und Philipp Pöschmann erhöhen innerhalb von einer Minute auf 3:1 für Dornbirn. HC TIWAG Innsbruck Headcoach Mitch O’Keefe nimmt ein Timeout und sich seine Jungs zur Brust, allerdings ohne Erfolg. Nach 40 Minuten steht es nach einem weiteren Bulldogs-Tor durch Colton Beck 1:4 aus Haie-Sicht. Die Tiroler bringen vorne, selbst trotz mehrmaliger Überzahl, nichts am 20-jährigen Bulldogs-Keeper Felix Beck vorbei.

Das Schlussdrittel ist schnell erzählt. Die Haie bleiben zwar bemüht, finden aber auch weiterhin keine Durchschlagskraft. Die Dornbirner verlegen sich aufs Kontern. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzt Simeon Schwinger mit dem 5:1 für die Dornbirner aus spitzem Winkel.

Ein gebrauchter Abend für die Cracks des HC TIWAG Innsbruck-Die Haie, an dem wenig bis gar nichts funktioniert hat. Am Donnerstag gibt’s in Znojmo die Chance auf Wiedergutmachung.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Dornbirn Bulldogs 1:5 (1:1,0:3,0:1)
Torfolge: 0:1 Vandane (1.), 1:1 McGauley (5.), 1:2 Antonitsch (22.), 1:3 Pöschmann (23.), 1:4 Beck (35.), 1:5 Schwinger (54.);