Bitteres 1:3 gegen Salzburg!

Die Personaldecke bei den Haien wurde vor dem Spiel noch dünner. Nach Colton Saucerman, Christof Kromp, Henrik Hochfilzer, Adrian Saxrud Danielsen (alle verletzt) und Braden Christoffer (bekam wegen Schiedsrichterbeleidigung im letzten Spiel gegen Salzburg zusätzlich ein Spiel Sperre aufgebrummt) musste auch Verteidiger Jonathan Racine angeschlagen passen.

Die Haie beginnen aber gut und klopfen in den ersten Minuten durch Daniel Ciampini und Verteidiger Mathias Porseland bei Bullen-Keeper J.P. Lamoureux an. Danach ein offenes Spiel, die Tiroler haben in Rene Swette einen sicheren Rückhalt, und bleiben nach vorne immer gefährlich. So wie in der 12. Minute, als Max Gerlach einen Gegenstoß der Haie zum 1:0 abschließt. Die Haie überstehen zwei Mal eine Überzahlsituation der Bullen, und sind dabei durch Chancen von Daniel Ciampini und Sam Herr eigentlich gefährlicher. Hier kann sich J.P Lamoureux aber zwei Mal auszeichnen.

Auch im zweiten Abschnitt ist die Partie völlig offen, mit den besseren Chancen für die Haie. Doch Deven Sideroff, Daniel Ciampini oder Sam Herr scheitern an Salzburg-Goalie Lamoureux. Die Bullen bleiben vor Allem im Powerplay gefährlich, und im vierten Überzahlspiel des Abends für die Salzburger gelingt ihnen auch der Ausgleich. Thomas Raffl drückt die Scheibe in der 38. Minute aus kurzer Distanz über die Linie. Danach haben die Haie noch Pech, ein Schuss von Ciampini geht von der Stange wieder zurück ins Feld. Mit 1:1 geht es in den Schlussabschnitt.

Dort spielen anfangs nur die Haie, haben mehrmals die Chance zur Führung, etwa durch Jan Lattner, oder bei einem Stangenschuss von Kapitän Sam Herr. Das 2:1 gelingt aber den Salzburgern. John Hughes schließt einen 2 gegen 1 Gegenangriff der Bullen nach Pass von Thomas Raffl ab. Zuvor hatten die Haie den Angriff mit einem Scheibenverlust an der blauen Linie eingeleitet. Danach lassen die Salzburger nicht mehr viel anbrennen, und setzen in der 60. Minuten durch einen empty-net-Treffer von John Hughes den Schlusspunkt zum 1:3.

Eine bittere Niederlage für die Haie, die in diesem Spiel dem Favoriten aus Salzburg zumindest ebenbürtig waren, in manchen Situationen und Entscheidungen aber nicht das Glück auf ihrer Seite hatten.

Bereits übermorgen Dienstag geht es für den HC TIWAG Innsbruck in der bet-at-home ICE Hockey League weiter. Gegner ist auswärts der HCB Südtirol Alperia. Die Bozner bezwingen heute die Dornbirn Bulldogs zu Hause mit 5:3 und stehen weiter an der Tabellenspitze der bet-at-home ICE Hockey League.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)
Tore: Gerlach 12. bzw. Raffl 38./PP1, Hughes 47., 60./EN
Strafminuten: 22 bzw. 18
Schüsse: 31 bzw. 37

Die nächsten Spiele der Haie:

HCB Südtirol Alperia – HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Dienstag, 05.01.2021, 19.45 Uhr – Bozen Eiswelle

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Hydro Fehervar AV19
Freitag, 08.01.2021, 19.15 Uhr – TIWAG Arena

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Moser Medical Graz99ers (live auf Puls24)
Sonntag, 10.01.2021, 16.30 Uhr – TIWAG Arena