Bissige Haie hatten Spaß!

Der erste Sieg in der Vorbereitung ist fixiert. Die Innsbrucker Haie ließen den Bietigheim Steelers beim 6:2-Erfolg keine Chance.

 

„Ein Ziegel kommt nach dem anderen. Es ist ein Prozess und den müssen wir mit allen Mühen gehen. Gegen Bietigheim wartet eine neue Herausforderung.“ Haie-Headcoach Rob Pallin zeigte im Vorfeld großen Respekt vor dem amtierenden DEL II-Champion Bietigheim wohlwissend, dass auch sein Team noch längst nicht am Leistungszenit angekommen ist.
Seine Mannschaft demonstrierte aber vor allem zu Beginn der Partie ihre Spielfreude und legte munter los. Nach 27 Sekunden markierte Kapitän Tyler Spurgeon das 1:0, nach knapp drei Minuten drehte Mario Lamoureux jubelnd ab. Diese Dominanz gipfelte im verdienten 3:0 durch Ondrej Sedivy nur wenige Augenblicke später. Die Hausherren agierten spritzig, giftig und mit dem nötigen Endzweck. Die Steelers aus Bietigheim mussten sich hingegen in dieser Phase sammeln, durften aber im Powerplay dann ebenfalls jubeln – 1:3 (9.). An der Überlegenheit änderte dieser Treffer aber nicht viel, die Tiroler hatten alles im Griff und legten nach einigen guten Möglichkeiten das 4:1 nach. Alex Lavoie schob die Scheibe über die Linie.

Im zweiten Abschnitt agierten die Haie dann defensiver, die nötigen Nadelstiche blieben aber nicht aus. Andrew Yogan, Lukas Bär, Tyler Spurgeon, Nick Ross und Levko Koper scheiterten mit tollen Chancen nur hauchdünn. Auf der Gegenseite ließ vor allem Weller eine Topmöglichkeit liegen. So blieb es auch nach 40 Minuten bei der verdienten 4:1-Führung der Innsbrucker.

In der 42. Minuten schnürte Ondrej Sedivy nach einem schnellen Konter seinen Doppelpack und erhöhte auf 5:1. Nur vier Minuten später machte auch Tyler Spurgeon seinen zweiten Treffer. Vor allem die Vorarbeit durch John Lammers war dabei eine Augenweide. Der Schlusspunkt war dann den Gästen vorbehalten, McKnight traf zum 2:6 ins lange Eck.

 

Vorbereitung:

HC TWK Innsbruck – Bietigheim Steelers        6:2 (4:1, 0:0, 2:1)
Tore: Spurgeon (1., 46.), Lamoureux (3.), Sedivy (8./pp, 42.), Lavoie (20.) bzw. Corrin (9.), McKnight (57.).

Scrollen