Abermals keine Punkte!

Die Innsbrucker Haie können weiter nicht gewinnen und verlieren das Heimspiel gegen Znojmo im Schlussdrittel mit 2:4.


Spieltermine am Montag sind nicht unbedingt ein Zuschauermagnet, vor allem in der Vor-Weihnachtszeit. Dennoch pilgerten wieder die treuen Haiefans in die TIWAG-Arena um ihre Mannschaft gegen Orli Znojmo zum ersten Sieg seit fünf Spielen zu peitschen.


Der Start hätte dann nicht besser sein können, mit der ersten guten Aktion stellte Joel Broda auf 1:0. Die Hintermannschaft der Gäste half in dieser Aktion aber kräftig mit, den Tirolern war es freilich herzlich egal. Der Schwung blieb aber nicht lange aufrecht. Die Tschechen legten nach und nach die Müdigkeit (drittes Spiel in vier Tagen) ab und erarbeiteten sich immer wieder gute Möglichkeiten. In der zwölften Minute machte sich der aufkommende Druck dann auch bezahlt, die Gäste stellten verdient auf 1:1. In der Folge blieb Znojmo am Drücker, es war nun Scott Darling im Tor der Gastgeber zu verdanken, dass es auch nach 20 Minuten bei der Pattstellung blieb. Der Ex-NHL-Star hexte ein ums andere Mal und hielt seine Mannschaft so im Spiel.


Diese Tatsache sollte sich auch im Mitteldrittel nicht ändern. Die Adler setzten immer wieder schnelle Gegenstöße und tauchten mehrmals alleine vor dem Haie-Schlussmann auf. Doch Scott Darling zeigte eine spektakuläre Parade nach der anderen und brachte die Tschechen so zur Verzweiflung. Mit einem der wenigen Angriffe jubelten dann auf der Gegenseite die Hausherren, Caleb Herbert schlenzte die Scheibe in den Winkel. Die Freude währte aber nur wenige Sekunden, Mrazek schnürte sehenswert den Doppelpack – zurück zum Start. Trotz weiterer guter Chancen der Gäste blieb es auch nach 40 Minuten beim 2:2-Unentschieden – Pause.


Den Start in den Schlussabschnitt erwischten die Haie dann gut, schnell klopften die Hausherren in Person von Joel Broda am dritten Treffer an. Doch statt Jubel gab es nur wenige Sekunden später hängende Köpfe, Miklis schlenzte die Scheibe von der blauen Linie ins Tor. Die Tiroler zeigten sich aber nicht geschockt und erhöhten noch einmal die Schlagzahl. Ein Happy Ende sollte es an diesem Abend jedoch abermals nicht geben, die Gäste machten drei Minuten vor dem Ende den Deckel drauf – 2:4.

HC TWK Innsbruck – HC Orli Znojmo 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)
Tore: Broda (3.), Herbert (27.) bzw. Mrazek (12., 27.), Miklis (46.), McRae (57.).