5:1 – Haie souverän gegen Fehervar!

Die Innsbrucker Haie zeigten im Heimspiel gegen Fehervar eine starke Leistung und belohnten sich dabei mit einem 5:1-Sieg!


„Wir müssen endlich auch Zuhause über den Kampf ein Spiel gewinnen. Wir brauchen vor der Pause unbedingt sechs Punkte.“ Haie-Headcoach Rob Pallin hatte genug. Genug von den vergangenen Wochen, genug von der emotionalen Achterbahnfahrt seiner Mannschaft. Mit einem Sieg gegen Fehervar sollte der erste Schritt an diesem Wochenende getan werden.
Tyler Spurgeon und Co. legten dann auch los wie die Feuerwehr, klopften gleich im ersten Wechsel lautstark am ersten Tor an. Die fällige 1:0-Führung nach einem druckvollen Start besorgte dann Stürmer Andrew Yogan mit einem platzierten Schuss. Die Gäste aus Ungarn waren aber um eine schnelle Antwort bemüht, scheiterten aber mit zwei guten Möglichkeiten an Torhüter Rene Swette. Im Gegenzug legten die Haie aber von Minute zu Minute einen Gang zu und erhöhten nach einer herrlichen Kombination durch John Lammers auf 2:0. Nun zeigten sich die Gäste geschockt und hatten mit dem Angriffswirbel der Innsbrucker schwere Probleme. Yogan (Latte), Paulweber und Tyler Spurgeon scheiterten noch im ersten Abschnitt hauchdünn. In der 20. Minute war aber auch dieses Versäumnis ausgebessert, Ondrej Sedivy schob seelenruhig zum 3:0 ein. Verdient – Pause!


Im Mittelabschnitt zeigte sich dann ein deutlich verändertes Bild, die Haie mussten in den ersten sieben Minuten quasi dauerhaft in Unterzahl spielen, eine Strafe jagte die nächste. Und so machten die Gäste dann noch einmal ordentlich Druck, ein Treffer blieb ihnen aber zunächst verwehrt. Denn die Tiroler verteidigten gut und zeigten sich beim Comeback von Sacha Guimond sehr konzentriert. In der 31. Minute war es dann aber soweit, Sarauer brachte Fehervar mit dem 1:3 wieder zurück ins Spiel. Die Haie konnten in dieser Phase aber nur vereinzelt Nadelstiche setzen, Andrew Yogan verpasste bei der besten Chance nur um Millimeter. Gegen Ende des Abschnitts drückten die Ungarn dann noch einmal auf das Tempo, aber Rene Swette im Tor der Haie blieb weiter bärenstark.


Im Schlussdrittel ließen die Innsbrucker dann nichts mehr anbrennen, hatten die Gäste wieder im Griff. Ondrej Sedivy aus einem Breakaway und Kapitän Tyler Spurgeon sorgten für die Schlusspunkte und bescherten den Tirolern drei ganz wichtige Punkte.
Bereits am Sonntag wollen die Haie in Villach nachlegen.

HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 5:1 (3:0, 0:1, 2:0)
Tore: Yogan (5.), Lammers (12.), Sedivy (20., 44.), Spurgeon (55.) bzw. Sarauer (31.).

Scrollen