3:1 – Haie siegen in Ungarn!

Die Innsbrucker Haie bleiben weiter siegreich und feiern einen 3:1-Erfolg in Ungarn gegen Fehervar.


Eine kleine Hiobsbotschaft knapp vor der Partie sind die Innsbrucker Haie in dieser Saison bereits gewohnt. Vor dem Spiel in Ungarn kam diese in Person von Chrisof Kromp der krankheitsbedingt pausieren musste. Dem wiedergewonnenen Selbstvertrauen konnte dieser Ausfall aber nichts anhaben, die Innsbrucker Haie zeigten in Fehervar über 60 Minuten eine hochkonzentrierte Leistung.

Bereits im ersten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die heimstarken Gastgeber hatten zwar optisch mehr Spielanteile, das Team von Coach Pallin setzte aber immer wieder offensive Nadelstiche. Michael Boivin Joel Broda und John Lammers ließen hochwertige Möglichkeiten liegen und verpassten so eine durchaus verdiente Führung nach dem ersten Abschnitt. Auf der Gegenseite hatten aber auch die Hausherren gute Chancen doch Scott Darling im Tor blieb seelenruhig und vereitelte ein ums andere Mal eine Führung der Ungarn.


Im zweiten Abschnitt schien die Torsperre auf beiden Seiten weiter Bestand zu haben. Die Haie nahmen früh in diesem Drittel Strafen und brachten sich zunehmend in Bedrängnis. Just in eine Drangperiode der Teufel jubelten dann aber die Gäste. Joel Broda nahm sich kurz nach Ablauf einer Unterzahl ein Herz und zimmerte die Scheibe herrlich in den Winkel – 1:0 Haie. Dieser Nackenschlag saß, die Tiroler blieben in der Folge weiter am Drücker und legten in Person von Daniel Wachter nur wenige Minuten später nach. Der Youngster war mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich (35.). Die 2:0-Führung hatte dann auch nach 40 Minuten Bestand und war zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Nur einmal hatten die Innsbrucker bei einem Lattentreffer der Hausherren Glück.


Spannung kam dann nur wenige Minuten nach Wiederbeginn auf, die Hausherren jubelten in der 45. Minute über den Anschlusstreffer. Damit war auch der Startschuss bei den Gastgebern gegeben, die Teufel schalteten noch einmal einen Gang höher. Immer wieder musste Goalie Darling rettend eingreifen, seine Vorderleute hatten ebenfalls alle Hände voll zu tun. Fehervar drückte in dieser Phase mit viel Nachdruck auf den Ausgleich, die Tiroler verteidigten aber mit viel Leidenschaft die knappe Führung. Die Gäste spielten so Minute um Minute von der Uhr und steuerten einem wichtigen Auswärtssieg entgegen. Als Joel Broda eine Minute vor Schluss mit dem Treffer zum 3:1 seinen Doppelpack schnürte waren die drei Punkte amtlich. Die Innsbrucker Haie feierten am Ende einen verdienten 3:1-Auswärtserfolg.


Fehervar AV19 - HC TWK Innsbruck 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
Tore: Stipsicz (45.) bzw. Broda (31., 59./en), Wachter (35.).