„Wir werden wieder richtig stark sein!“

In genau einem Monat, am 25. Juli, setzt Rob Pallin seine Schritte wieder auf Tiroler Boden. Im Sommerinterview lässt der Haie-Coach die Transferzeit und die vergangenen Monate noch einmal Revue passieren.

 


Rob, wie geht es dir derzeit in Übersee? Genießt du die letzte Ruhe vor dem Sturm?

Mir und meiner Familie geht es sehr gut. Wir hatten endlich wieder einmal ein bisschen Zeit für einander und haben diese Tage und Wochen auch sehr genossen. Aber es stimmt, die Spannung steigt schön langsam, bald ist wieder Hockeytime.

Wie sehr spürst du die Vorfreude? Wie waren die vergangenen Monate für dich?

Natürlich freue ich mich auf die neue Spielzeit. Wir haben in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Spirit in Innsbruck etabliert und wollen hier anknüpfen. Wir haben eine sehr starke Mannschaft, aber ein Playoff und abermals die Top6 werden nicht einfach zu erreichen. Es ist wieder eine neue Herausforderung. Und dennoch, die Kultur hat sich maßgeblich in Tirol verändert.

Was meinst du damit genau?

Naja, vor zwei Jahren habe ich Spieler fast überreden müssen nach Innsbruck zu kommen. Die Haie waren nicht unbedingt auf der Landkarte. Das hat sich nun grundlegend geändert, jetzt wollen viele Spieler hierher. Das ist eine tolle Position für den Verein.

Werfen wir dann doch gleich einen Blick auf die Transfers. Wie zufrieden bist du mit dem Kader?

Ich bin sehr zufrieden. Ich glaube wir haben im Rahmen unserer Mittel einen tollen Job gemacht, viele Leistungsträger gehalten und punktuell nachgebessert. Ich denke wir werden wieder ein sehr konkurrenzfähiges Team haben und es wird Vieles möglich sein. Unsere Mannschaft ist, für mich, noch eine Spur stärker als im vergangenen Jahr.

Wo siehst du speziell die Verbesserungen, wo hat der Kader zugelegt?

Ich denke, dass wir einen tollen Mix aus Talent und neuem Kampfgeist haben werden. Mit Levko Koper und Mario Lamoureux haben wir Spieler die unter die Haut gehen und vor allem bei Auswärtsspielen den Unterschied machen können. Genau diese Jungs wird es hier brauchen. Zudem haben wir mit Alex Lavoie, der herausragende Fähigkeiten besitzt, Lammers, Yogan, Clark, Spurgeon etc. viele Spieler mit großen Talenten und Möglichkeiten.
Vor allem aber sehe ich unser Powerplay und die Specialteams mit deutlich mehr Potential. Spieler wie Michael Boivin und Nick Ross werden hier im Aufbauspiel tragende Rollen einnehmen. Nicht zu vergessen, sehe ich auch einen deutlichen Sprung beim Torhütergespann.


Das klingt sehr vielversprechend. Dennoch war die Transferzeit mit dem Abgang von Austin Smith oder Dennis Teschauer nicht ganz einfach. Auch einen Mitch Wahl oder Hunter Bishop gilt es zu ersetzen…

Um Austin tut es mir persönlich sehr leid. Er ist ein toller Junge, ein wahrer Publikumsliebling. Aber so ist das Business, Gesundheit geht immer vor – ebenso wie bei Dennis. Das ist in beiden Fällen sehr hart. Bei Austin haben wir aber, sofern er wieder fit wäre, eine mögliche Option.

Natürlich versuchen wir immer so viele Spieler wie möglich zu halten. Am Ende des Tages geht es bei den Verhandlungen aber um das Budget und die Wünsche des Spielers. Und nicht immer ist das in Einklang zu bringen. Natürlich wollten wir Mitch oder Hunter weiter in Innsbruck halten. Meine Aufgabe ist es aber, im Rahmen unserer Möglichkeiten, das bestmögliche Team zu formen. Und hier muss man dann eben auch Abstriche machen. So ist das Geschäft, so leid es mir tut.

Was sind die Ziele für die kommende Saison?

Ich will einmal mehr besser sein als in der vergangenen Saison. Das wird aber verdammt schwer, weil jedes Team zugelegt hat. Um erfolgreich zu sein braucht es sehr viel Glück und den nötigen Teamspirit. Da unser Kader nicht so tief wie bei anderen ist, dürfen wir nicht viele Verletzte haben. Ein genaues Ziel habe ich nicht, aber natürlich wären die Top6 wieder sehr toll. Und dann ist wie immer alles möglich.

Gibt es schon einen genauen Plan für die Vorbereitung? Die Gegner sind durchaus sehr namhaft…

Ja und das ist auch wichtig für uns. Wir haben pünktlich zum Haiefest einen tollen Gegner aus der KHL in Innsbruck. Auch die weiteren Gegner werden uns alles abverlangen und vorbereiten. Aber genau hier legen wir den Grundstein für den möglichen Erfolg.


Vielen Dank für das Gespräch.

Scrollen