„Sechs-Punkte-Spiel“ in Znojmo!

Es geht weiter Schlag auf Schlag. Nach dem wichtigen Heimsieg gegen die Vienna Capitals sind die Innsbrucker Haie beim „Team der Stunde“ Orli Znojmo gefordert.


„Es war ein weiterer Charaktersieg der gesamten Mannschaft. Meine Jungs haben viel geleistet und bis zum Schluss nicht aufgegeben. Diese Siege sind sehr viel wert.“ Die Erleichterung war Haie-Headcoach Rob Pallin nach dem heroischen 4:3-Shootoutsieg gegen die Vienna Capitals anzusehen. Wie so oft in dieser Saison durchlebte seine Mannschaft ein Wechselbad der Gefühle, rettete sich trotz Führung und solider Leistung erst spät in die Overtime. Nach einem spannenden Penaltyschießen wurde dann auch der Extrapunkt in trockene Tücher gebracht. Dank gebührte an diesem Abend auch Torhüter Rene Swette, der eine bärenstarke Leistung ablieferte. „Rene war sensationell und hat uns diesen Sieg ermöglicht. Wir müssen ihm danken, genau das brauchen wir in diesen engen Spielen“, streute der US-Amerikaner seinem Schlussmann Rosen. Swette selbst hielt den Puck betont flach. „Natürlich hat mir dieses Spiel sehr gut gefallen, aber die ganze Mannschaft hat einen guten Job gemacht. Ich konnte zum Glück einen Teil dazu beitragen“, so der 30-Jährige.


Ein weiterer Matchwinner zeigte sich nach den intensiven 60 Minuten ebenfalls sehr zufrieden. Einmal mehr avancierte Topgoalgetter Andrew Yogan mit seinem Tor kurz vor Schluss zu einer Art Lebensversicherung für die Tiroler. „Wir sind jetzt natürlich sehr glücklich über die zwei Punkte. Offensichtlich haben wir ein sehr gutes Team, auch wenn wir nach wie vor Probleme haben 60 Minuten ohne Blackout zu überstehen. Daran müssen wir arbeiten. Dennoch gewinnen wir seit geraumer Zeit die engen Spiele. Das gibt uns sehr viel Zuversicht und Selbstvertrauen“, so der Publikumsliebling.


Dieser Glaube wird auch am Dienstag in Tschechien von Nöten sein. Gegen das aktuelle „Team der Stunde“ stehen die Haie, ob der Tabellensituation, wieder unter Zugzwang. Ein Sieg gegen Orli Znojmo wäre wieder sehr wichtig. „Znojmo hat im November viele Spiele gewonnen und sich in der Tabelle weit nach oben gearbeitet. Wir brauchen aber diese drei Punkte und wir werden alles geben, dass wir sie auch bekommen“, gibt Yogan die Marschroute vor.

Bis auf Verteidiger Fabian Nußbaumer sind alle Mann an Bord.

Orli Znojmo – HC TWK Innsbruck Dienstag, 18:30 Uhr

Scrollen